Maria Maksakova

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Werktage

13,90 €
Inkl. gesetzlicher USt. und Versandkosten

Interpret

Maksakova, Maria

Details

Lebendige Vergangenheit

Maria Petrowna Maksakova wurde am 26. März 1902 in Astrachan geboren. Als zehnjähriges Mädchen sang sie im Kirchenchor um Geld zu verdienen. Sie hatte eine klare Stimme und ein gutes Gehör. Die Notenkenntnisse brachte sie sich selbst bei. Bis 1917 verblieb sie im Kirchenchor. Bald nach der Oktober-Revolution bestand die Möglichkeit kostenlos zu studieren. Sie machte davon Gebrauch und studierte mit großem Eifer. Anfang 1918 wurde der Kirchenchor auf Soys Robis umbenannt. Dort arbeitete Maria noch vier Monate, danach wurde der Chor aufgelöst. Nun begann sie ein intensives Gesangsstudium. Sie hatte eine sehr tiefe Stimme, fast wie ein Kontra-Alt. Damit sie bei ihrer Gesangsausbildung weiter lernen konnte, machte sie einen Einstufungstest an der Oper von Astrachan. Sie bekam den Platz und wurde mit der Aufgabe betraut, die Partie der Olga in ,,Eugen Onegin" zu studieren. Im Herbst 1919 übernahm der Bariton und Pädagoge Maximilian Maksakow die Führung des Ensembles der Oper. Marias neue Rollen waren der Siebe! in „Faust" und die Maddalena in „Rigoletto". Nach der Meinung Maksakow verfügte Maria zwar über eine gute Stimme und hatte viel Talent, aber es fehlte ihr an der richtigen Gesangstechnik. Sie begab sich darauf hin nach Petrograd, um am dortigen Konservatorium zu studieren. Dort wurde ihr eine lyrische Sopranstimme testiert, was sie jedoch nicht akzeptieren wollte. Nach Astrachan zurückgekehrt, heiratete sie Maximilian Maksakow, der nun ihre weitere Gesangsausbildung übernahm. Maria vertraute ihrem Mann und verspürte Zug um Zug Fortschritte. 1923 wurde sie an das Bolschoj Theater von Moskau engagiert und debütierte dort als Amneris in „Aida" mit sensationellem Erfolg. In den folgenden drei Jahrzehnten gehörte sie zu den bedeutendsten Kräften dieses Hauses und gastierte während dieser Zeit regelmäßig an den Opernhäusern von Leningrad, Odessa und anderen russischen Musikmetropolen. … Maria Petrovna Maksakova was born on 26 March 1902 in Astrakhan in south-western Russia. At the age of ten she sang in the church choir to earn money. She had a clear voice and a good ear and taught herselfto read music. Until 1917 she remained in the church choir, but soon after the October Revolution she had the opportunity to study music free of charge and took advantage of it with great enthusiasm. In early 1918 the church choir was renamed Soys Robis. There Maria continued to sing until the choir was disbanded four months later. At that point she began intensive vocal training. She bad a very low voice, almost that of a contralto. In order to be able to continue her vocal training, she auditioned for the opera of Astrakhan. She was accepted assigned the role of Olga in Eugene Onegin. In the autumn of 1919, the baritone and teacher Maximilian Maksakov assumed the directorship of the opera ensemble. Maria's new roles were Siebel in Faust and Maddalena in Rigoletto. Maksakov was of the opinion that while Maria bad a fine voice and great talent, she was lacking proper vocal technique. Thus she moved to Petrograd to study at the conservatoire there but was told that she was a soprano. Refusing to accept this opinion, she returned to Astrakhan. There she married Maximilian Maksakov, who accepted responsibility for her further vocal training. Maria bad confidence in her husband and made steady progress. In 1923 she was engaged to sing at Moscow's Bolshoi Theatre, where she sang a sensational debut as Amneris in Aida. In the three decades that followed she was one of the house's most important singers and also made regular guest appearances at the opera houses of Leningrad, Odessa and other Russian musical centers. ...

Zusatzinformation

Setanzahl 1
Tonträger CD
Artikelnummer PR89646
Veröffentlichungsdatum 26.01.2006
Tracks Mysterious Forces, Great Powers (Khovanshchina), I Walked All Through the Meadows (Khovanshchina), Dimitri! Tsarevitch! Dimitri! (Boris Godunov), En vain pour éviter les résponses ameres (Carmen), Werther! Qui m´aurait dit la place (Werther), Printemps qui commence (Samson et Dalila), Mon coeur s´ouvre á ta voix (Samson et Dalila), Clouds plotted with thunder (Snow Maiden), Svitesjanka, Der Engel (Wesendonk-Lieder), Stehe still (Wesendonk-Lieder), im Treibhaus (Wesendonk-Lieder), Schmerzen (Wesendonk-Lieder), Träume (Wesendonk-Lieder)
1
Mysterious Forces, Great Powers (Khovanshchina)
2
I Walked All Through the Meadows (Khovanshchina)
3
Dimitri! Tsarevitch! Dimitri! (Boris Godunov)
4
En vain pour éviter les résponses ameres (Carmen)
5
Werther! Qui m´aurait dit la place (Werther)
6
Printemps qui commence (Samson et Dalila)
7
Mon coeur s´ouvre á ta voix (Samson et Dalila)
8
Clouds plotted with thunder (Snow Maiden)
9
Svitesjanka
10
Der Engel (Wesendonk-Lieder)
11
Stehe still (Wesendonk-Lieder)
12
im Treibhaus (Wesendonk-Lieder)
13
Schmerzen (Wesendonk-Lieder)
14
Träume (Wesendonk-Lieder)
Wir verwenden Cookies. Mit dem Browsen auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung unserer Cookies zu. Erfahren Sie mehr über unsere Cookies
x