Janine Micheau

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Werktage

13,90 €
Inkl. gesetzlicher USt. und Versandkosten

Interpret

Micheau, Janine

Details

Lebendige Vergangenheit

Janine Micheau geb. 17.4.1914 in Toulouse, gest. 18.10.1976 in Paris. Janine Micheau hat sich in mehrfacher Weise einen exponierten Platz in der neueren Gesangs­ geschichte erworben: als Opernsängerin beherrschte sie sowohl das Koloraturfach (Rosina, Violetta, Olympia, Lalane) als auch das Repertoire einer lyrischen Sopranistin (Pamina, Micaela, Manon, Mireille). Eine ihrer bedeutendsten Bühnenkreationen war die Melisande in Debussy ,,Pelleas et Melisande", die sie zum ersten Mal im Jahr 1937 in Amsterdam und später noch mehrmals auf französischen Bühnen sowie in San Francisco und beim Maggio musicale in Florenz darstellte. Eine besondere Eigenschaft der Sängerin bestand in ihrem nachdrücklichen Einsatz für das kontemporäre Musikschaffen ihrer französischen Heimat. Zu dem Komponisten Darius Milhaud stand sie in nahem künstlerischen Verhältnis, sie wirkte bei der Uraufführung dessen „Medea" (Paris 1940) und „Bolivar" (1943) mit, ebenso in der konzertanten Uraufführung der Zweitfassung von „Christoph Colomb" (1956). Auch war sie die Erst-Interpretin einiger seiner Vokalkompositionen. In näherer Verbindung stand die Künstlerin auch mit Francis Poulenc, der gelegentlich bei ihren Liederabenden als Klavierbegleiter mitwirkte. Janine Micheau hat mehrere Opernpartien für Frankreich kreiert, so war sie im Jahr 1943 die erste Pariser Zerbinetta in „Ariadne auf Naxos", 1953 auch die erste französische Anne Trulove in Strawinskys „The Rake's Progress". Die Sängerin kam am 17. April 1914 in Toulouse zur Welt und absolvierte ihre musikalische Ausbildung am Konservatorium ihrer Geburtsstadt, danach am Pariser Konservatorium, wo Marguerite Carre, eine einstmals gefeierte Sopranistin und berühmte Darstellerin der Titelrolle von Charpentiers Oper „Louise", ihre Lehrerin wurde. ,,Louise" wurde auch für Janine Micheau von Bedeutung, denn ihr Bühnendebüt ereignete sich am 16. November 1933 in dieser Oper. Die junge Anfängerin stellte allerdings bei ihrem ersten Auftreten an der Pariser Opera comique nur die Nebenrolle des Zeitungsmädchens dar. Ihre erste größere Rolle folgte bald darauf, der Cherubino in Mozarts „Le nozze di Figaro". Bereits wenig später trat sie mit außerordentlichem Erfolg an der Großen Oper auf und wirkte von da an an beiden Pariser Häusern. Gastspiele führten sie nach London (1937 Micaela in „Carmen" an der Covent Garden Opera), sie trat in Italien, Amerika, Belgien und Holland auf. Weitere Partien ihres Repertoires waren außer den bereits genannten: Mimi in „La Boheme", Leila in Bizets „Les Pecheurs de perles", das Kind in Ravels ,,L'Enfant et les sortileges". Ihr Bühnenrepertoire reichte von der vorklassischen Oper (Rameau, Gluck) bis zur Modeme. Auch als Konzert- und Liedersängerin nahm sie außerordentlichen Rang ein. Im Jahr 1956 übernahm sie eine Professur am Pariser Konservatorium und setzte noch bis über das Jahr 1960 hinaus ihre Sängerlaufbahn fort. Sie unterrichtete auch am Salzburger Mozarteum. Am 18. Oktober 1976 .. Janine Micheau born in Toulouse on 17 April 1914, died in Paris on 18 October 1976. In several respects Janine Micheau earned a prominent place in the history of modern singing: as an opera singer she mastered the coloratura repertoire (Rosina, Violetta, Olympia, Lalane) as well as that of a lyric soprano (Pamina, Micaela, Manon, Mireille). One of the most important stage roles she created was Melisande in Debussy's Pelleas et Melisande, which she sang for the first time in 1937 in Amsterdam and later also performed several times on the French stage as well as in San Francisco and at the Maggio Musicale in Florence. One of the singer's special qualities was her commitment to the contemporary music of her French homeland. She was closely associated artistically with the composer Darius Milhaud, performing in the premieres of his Medee (Paris 1940) and Bolivar (1943) as well as in the concert premiere of the second version of his Christoph Colomb (1956). She was the first singer to perform several of his vocal compositions_. Micheau also had a rather close association with Francis Poulenc, who as a pianist occasionally accompanied her recitals.Janine Micheau sang a number of opera roles for the first time in France. In 1943 she was the first Parisian Zerbinetta in Ariadne auf Na.xos andin 1953 the first French Anne Trulove in Stravinsky's Rake's Progress. Janine Micheau was born in Toulouse on 17 April 1914. She received her first musical training at the conservatory there and later studied at Paris Conservatoire, where her teacher was Marguerite Carre, a formerly celebrated soprano who in 1914 had sung the title role in the premiere of Charpentier's opera Louise. The opera was also of significance for Janine Micheau, who made her stage debut in Louise on 16 November 1933. However, the young singer sang only the supporting role of the newspaper girl in this first performance at the Opera-Comique in Paris. Her first larger role soon followed: Cherubino in Mozart's Le nozze di Figaro. A short time later she scored extraordinary success at the Paris Opera and continued to work at both Parisian houses. Guest performances took her to London (1937 Micaela in Carmen at the Covent Garden Opera), and she also performed in Italy, America, Belgium and the Netherlands. In addition to those mentioned above, her roles included Mimi in La Boheme, Leila in Bizet's Les Pecheurs de perles and the child in Ravel's L'Enfant et les sortileges. Her stage repertoire ranged from pre-classical opera (Rameau, Gluck) to contemporary works. She was also a singer of extra­ ordinary standing in the concert and lied repertoire. In 1956 she accepted a professorship at the Paris Conservatoire, but continued her singing career until after 1960. She also taught at Salzburg's Mozarteum. Janine Micheau died in Paris on 18 October 1976. …

Zusatzinformation

Setanzahl 1
Tonträger CD
Artikelnummer PR89605
Veröffentlichungsdatum 24.05.2004
Tracks Una voce poco fa (Il Barbiere Di Siviglia), Me voila seule dans la nuit (Les Pècheurs de Perles), O legere hirondelle (Mireille), Je veux vivre dans ce reve (Roméo et Juliette), Les oiseaux dans la charmille (Les contes d´Hoffmann), Je suis Titania (Mignon), Theme and Variations, Depuis le jour (Louise), Je suis encore tout etourdie (Manon), Restons ici - Voyons, Manon (Manon), Allons! il le faut - Adieu notre petite table, Je marche sur tous le chemins (Manon), Toi! Vous! N´est - ce plus ma main (Manon), Avos jeux Partagez vous mes fleurs (Hamlet), Großmächtige Prinzessin (Ariadne auf Naxos)
1
Una voce poco fa (Il Barbiere Di Siviglia)
2
Me voila seule dans la nuit (Les Pècheurs de Perles)
3
O legere hirondelle (Mireille)
4
Je veux vivre dans ce reve (Roméo et Juliette)
5
Les oiseaux dans la charmille (Les contes d´Hoffmann)
6
Je suis Titania (Mignon)
7
Theme and Variations
8
Depuis le jour (Louise)
9
Je suis encore tout etourdie (Manon)
10
Restons ici - Voyons, Manon (Manon)
11
Allons! il le faut - Adieu notre petite table
12
Je marche sur tous le chemins (Manon)
13
Toi! Vous! N´est - ce plus ma main (Manon)
14
Avos jeux Partagez vous mes fleurs (Hamlet)
15
Großmächtige Prinzessin (Ariadne auf Naxos)
Wir verwenden Cookies. Mit dem Browsen auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung unserer Cookies zu. Erfahren Sie mehr über unsere Cookies
x